How To Look Always Put Together & The 3 Pieces Rule

April 30, 2015


Bestimmt denkt ihr euch bei manchen Menschen auf der Straße, der Sitznachbarin in der Schule oder diversen Mode-Bloggern manchmal auch: Wie schaffen die es nur, immer so ungewollt gut auszusehen? Ich denke mir oft, dass dahinter bestimmt unglaublich viel Arbeit und Mühe steckt. Sich an jedem Abend zuvor schon das perfekte Outfit herauszulegen, extra eine Stunde früher für Haare und Make-Up aufzustehen oder sogar auf das Frühstück zu verzichten, damit man vielleicht noch ein paar Minuten länger vor dem Spiegel stehen kann um alles zurechtzuzuppeln. Was Haare, Make-up und Co. betrifft, bin ich wohl leider nicht der idealste Ansprechpartner. Zum "perfekten Outfit" gehört aber gar nicht mal so viel, wie man vielleicht denkt. Was genau es damit auf sich hat, erfahrt ihr im heutigen Post.

The Little Black Bag

April 21, 2015


Schwarze Taschen, Kleider, Hosen, Shirts oder Schuhe...davon kann ich wohl nie genug haben. Aus diesem Grund durfte auch eine neue, kleine schwarze Ledertasche von Monki bei mir einziehen.

Simplicity Is The Ultimate Sophistication

April 19, 2015


- Leonardo Da Vinci. Nicht nur im alltäglichen Leben kann ich dem zustimmen, auch in der Mode strahlt für mich das Schlichte und Einfache immer Erfahrenheit aus. 
Das war natürlich nicht immer so, denn als ich mit ungefähr 16 Jahren anfing, mich tatsächlich dafür zu interessieren, was ich trug und wer ich sein wollte, war das Auffällige für mich oftmals das Interessante. Ich probierte ein bisschen herum und legte viel Wert auf Muster, große Ringe, ein bisschen was aus den Fünfzigern und aufwändige Hochsteckfrisuren. Röcke und Kleider waren für mich in der Modewelt ein Muss, am besten noch gepunktet und geblümt und passend dazu antike Ringe, die fast größer als meine eigene Hand waren. 
Was damals nie zu viel sein konnte, ist heute fast ganz verschwunden und übrig blieben Kleidungsstücke und Accessoires, die zeitlos, klassisch und vor allem: Schlicht sind. 
Es bewährte sich für mich im Laufe der Zeit einfach, immer nur in Stücke zu investieren, die sich mit allem kombinieren lassen, die gerade genug unscheinbar waren um die Person darin vielleicht ein klein wenig mehr erscheinen zu lassen. Minimalismus, klassische Eleganz und Zeitlosigkeit sind die drei Schlagwörter, die mir jedesmal entgegengerufen werden, sobald ich meinen Kleiderschrank öffne. Das Schlichte und Einfache sagt für mich einfach meist mehr aus, kommt auf den Punkt, ohne um den heißen Brei herumzureden. 

How To: The Basic Bag Essentials

April 16, 2015


Etwas ganz essentielles für all diejenigen, die gerne minimalistisch leben und die das Sprichwort "Weniger ist immer mehr" tagtäglich im Hinterkopf behalten: Eine gut strukturierte, aufgeräumte Alltagstasche, in welcher sich keine Einkaufszettelmonster, Lippenstiftfamilien oder Kaugummipapierberge verstecken. Wie ich den täglichen Kampf für eine ordentliche Tasche angehe zeige ich euch im heutigen Post.

Some Interior Tips For A Low Budget

April 11, 2015


Kennt ihr das? Man scrollt durch Pinterest, Instagram und Co.und wird täglich mit unzähligen Interiorpins oder -posts überhäuft.  
Und plötzlich findet man das eigene Zimmer doch noch verbesserungswürdig in Sachen Dekoration, man wird durch die vielen verschiedenen Einrichtungsstile total angefixt und fängt mitten in der Nacht an, das eigene Heim umzugestalten. 
Doch wer hat schon alle paar Tage (oder Nächte) die Möglichkeit, Zeit und vor allem auch die finanziellen Hintergründe, um die eigenen vier Wände ständig neu einzurichten oder aufzuhübschen? 
Wie ich das Ganze mit möglichst wenig finanziellem Aufwand löse und wie euch euer eigenes kleines Reich auf längere Zeit besser gefallen könnte, zeige ich euch im heutigen Post!

Follow me on Instagram