Some Interior Tips For A Low Budget

April 11, 2015


Kennt ihr das? Man scrollt durch Pinterest, Instagram und Co.und wird täglich mit unzähligen Interiorpins oder -posts überhäuft.  
Und plötzlich findet man das eigene Zimmer doch noch verbesserungswürdig in Sachen Dekoration, man wird durch die vielen verschiedenen Einrichtungsstile total angefixt und fängt mitten in der Nacht an, das eigene Heim umzugestalten. 
Doch wer hat schon alle paar Tage (oder Nächte) die Möglichkeit, Zeit und vor allem auch die finanziellen Hintergründe, um die eigenen vier Wände ständig neu einzurichten oder aufzuhübschen? 
Wie ich das Ganze mit möglichst wenig finanziellem Aufwand löse und wie euch euer eigenes kleines Reich auf längere Zeit besser gefallen könnte, zeige ich euch im heutigen Post!

Tipp 1: Keep it simple. Das ist nicht nur in Sachen Mode mein Motto, sondern auch, wenn es um die Einrichtung meines Zimmer geht. Je simpler und minimalistischer man die Einrichtung der eigenen vier Wände hält, desto weniger schnell sieht man sich an ihnen satt. Sucht euch zeitlose, klassische Möbel aus, die möglichst eine neutrale Farbe haben. Denn selbst das schönste Himbeerrot, Himmelblau oder Waldgrün wird irgendwann zu viel des Guten, wenn man es jeden Tag sehen muss

Tipp 2: Investiert in zeitlose, aber eurem Geschmack entsprechende Dekoartikel. Nun, da eure Wände und Möbel schlicht gehalten wurden, könnt ihr euch in Sachen Deko ein bisschen mehr austoben. Sucht euch Dinge wie hübsche Schmuckschalen, Lampen, Decken, Dekokissen, Bilderrahmen oder Kerzenhalter in euren Lieblingsfarben aus, seid kreativ bei deren Design oder Form, aber setzt auf klassische Modelle, bei denen ihr euch sicher seid dass sie euch in einem halben Jahr auch noch gefallen könnten. An Dekoration in Tierformen oder mit krassen Mustern sieht man sich schnell satt. Das ist aber natürlich auch immer sehr Personenbezogen, wenn euch eben genau diese Art von Deko schon immer super gut gefällt, dann ist das vielleicht genau das Richtige für euch. 

Tipp 3: Do it yourself. Egal ob Möbelstücke oder Dekoration, meistens ist es um einiges günstiger, sie einfach selbst zusammenzubauen oder zu basteln. Schließlich spart man sich so die Herstellungskosten etc. und viele Dekoartikel sind einfach viel zu überteuert, wenn man bedenkt, aus was sie eigentlich bestehen oder was sie sind. Bastelt euch eure eigenen Kunstwerke, werkelt euch ein Bett aus Holzpaletten zusammen oder näht euch eure eigenen, individuellen Kissenbezüge.


Tipp 4: Blumen. Frische Blumen machen aus jedem gewöhnlichen Zimmer wieder etwas Neues und bringen frischen Wind in die alltäglichen vier Wände. Ich finde, ein schöner, vielleicht farbenfroher Blumenstrauß zaubert einfach immer wieder gute Laune und macht z.B. aus jedem noch so langweiligen Schreibtisch einen Wohlfühlort. So fällt es mir auch immer viel leichter, lange Schreibtischsessions zu durchstehen.

Tipp 5: Persönlichkeit. Bringt eure Persönlichkeit mit ein und zeigt durch eure Einrichtung, wer ihr seid. Ich finde, das ist immer das Wichtigste bei der Gestaltung des eigenen Reiches und macht es nochmal mindestens doppelt so gemütlich. Denn wenn ihr euch mit Dingen umgebt, die euch ausmachen oder die euch glücklich machen, fühlt ihr euch natürlich auch gleich viel wohler. Und das auch auf lange Zeit. 

1 Kommentar:

  1. Das mit dem Minimalismus versuche ich auch durchzusetzen :)

    Liebste Grüße ♥ Joana
    TheBlondeLion

    AntwortenLöschen

Follow me on Instagram