Room Tour & Tips For A Cozy Home

September 09, 2016


Hallo ihr Lieben! Nach langem hin und her habe ich mich nun doch kurzerhand dazu entschlossen, euch ein paar Eindrucke meines gesamten Zimmers zu zeigen und euch gleichzeitig auch noch ein paar Tipps zu geben, wie ihr in einen super cleanen und minimalistischen Raum etwas mehr Gemütlichkeit hinein bringen könnt.

Anfang des Jahres hatte ich mich nämlich dazu aufgerafft, mein ursprüngliches Kinderzimmer etwas auf Vordermann zu bringen. Die alten Möbel sollten raus und neue durften einziehen. Natürlich war alles Low Budget und da ich mir bis dahin auch noch absolut nicht sicher war, wohin mich die Zukunft bringt und ob bzw wie lange ich noch zuhause wohnen werde, fiel alles sehr schlicht und clean aus. Ich kam mir anfangs immer ein bisschen so vor wie in einem typischen Ikea-Austellraum, war gleichzeitig aber auch zu geizig und zu faul, es mir richtig gemütlich zu machen. Ergo der größte Fehler überhaupt.
Denn egal wie lange man in einer Wohnung bleibt, egal wie unsicher die Zukunft bezüglich des eigenen Wohnsitzes ist, es ist immer die bessere Idee, aus seinem derzeitigen Zuhause einen Wohlfühlort zu machen und sich richtig einzurichten! Wer weiß schon, was kommt, und deshalb sollte man auch in Bezug auf die eigene Wohnsituation keine großen Abstriche machen und sich zumindest für den Moment ein richtiges Zuhause schaffen!

Natürlich ist mein Einrichtungsstil jetzt für viele bestimmt alles andere als gemütlich oder "wohnlich", das ist ja schließlich immer Geschmackssache. Für mich ist mein Zimmer für die nächste Zeit aber nun absolut ideal so wie es ist, denn die Möbel passen auch in jede andere Wohnung und sind vom Stil her auch noch in fünf Jahren klassisch und relativ modern. Wie ich meinen Raum nun etwas gemütlicher gemacht habe und was ich euch in einer ähnlichen Situation wie meiner raten würde, erfahrt ihr direkt nach dem Klick!

Dass eine Fotocollage oder -girlande einen Raum gleich viel persönlicher und somit meiner Meinung nach auch total gemütlich macht, ist wohl kein Geheimnis. Ich habe dazu einfach ein bisschen Paketband mit zwei Reißnägeln an die Wand gepinnt und mit kleinen Wäscheklammern aus Holz Polaroidfotos daran befestigt. Die kleinen Wäscheklammern bekommt man in allen möglichen Bastelgeschäften und die Fotos habe ich bei Poster XXL bestellt. Dort kann man Bilder im typischen Format mittels ein paar Klicks in Polaroids verwandeln und sogar mit Text ausschmücken. So lassen sich die Fotos dann nach Belieben ganz easy austauschen und das Ganze ist mal etwas anderes.

Genau wie Fotos machen für mich die eigenen Kleidungsstücke ein schlichtes Zimmer ebenfalls sehr viel mehr persönlich. Deshalb habe ich bei meiner Schrankwahl auch zu dem berühmt-berüchtigten Gitter-Käfig-Gefängnis-Schrank von Ikea gegriffen. Bei diesem Möbelstück spalten sich die Geister ja gewaltig, allerdings bin ich definitiv von der Fraktion "gefällt mir unglaublich gut, weil irgendwie verrückt und ungewöhnlich". Obwohl ich mir, wenn es um das Beseitigen von Staub geht, manchmal wirklich lieber einen gewöhnlichen Kleiderschrank wünsche. 

Kuschelige Deko-Kissen mit Print und Decken mit verschiedenen Strukturen verwandeln jedes langweilige Bett (oder in meinem Fall: Jede langweilige Matratze) in eine gemütliche Schlaf-Oase! Da ich mein Zimmer ja genau wie meine Garderobe eher in dezenten Beige- & Grautönen oder in Schwarz-Weiß halte, fielen auch die Kissen und Decken in diesen Farbnuancen aus. Besonders verliebt bin ich in das große Kissen mit dem Palmen-Print und in das kleine Längliche aus weißem Samt mit den süßen Tosseln in Hellgrau. Beide Kissenbezüge sind von H&M Home und gibt es in leichten Abwandlungen auch bestimmt noch!

Lichterketten, hübsche Lampions oder ganz Allgemein: warmes Licht bedeuten für mich ebenfalls Gemütlichkeit und lösen vor allem in den kälteren Jahreszeiten den absoluten Wohlfühlfaktor aus! Diese hübsche Lichterkette habe ich vor kurzem erst bei Amazon gefunden und war ganz erstaunt, als sie ankam, da sie total viele Effekte mit sich bringt. Da kommt fast schon Weihnachtsstimmung auf!

Um meinen Spiegel geschlungen macht sie meiner Meinung nach auch definitiv etwas her und erinnert mich dabei total an die Anfangszeit von Youtube, als so ziemlich jeder größere Beauty- oder Modeguru eine Lichterkette mit warmem, goldenem Licht um sein verschnörkeltes Mädchenbett in Weiß von Ikea gewickelt hatte. Es macht aber auch einfach alles so ungemein gemütlich, dass es mir abends wirklich schwer fällt, mein Zimmer zu verlassen. Und das Klischee erfülle ich jetzt endlich auch!

Die schöne Tischlampe mit Metallgestell habe ich vor einer Weile von Impressionen geschenkt bekommen und sie ist seither wirklich ein Highlight in meinem Zimmer. Vor allem durch die große, altmodische Glühbirne gefällt mir der Look besonders gut! Meine große Deckenlampe stammt ebenfalls aus dem guten, alten Ikea und passt super zur weiß lackierten Decke!

Bilderrahmen, Grafiken & Co. - seitdem es Shops wie Juniqe oder Etsy gibt, ist es ja super einfach an tolle und preisgünstige Kunst zu kommen! Und was gibt es Schöneres, als ein paar kleine Kunstwerke von interessanten Künstlern an der Wand hängen zu haben? Diese machen einen Raum nämlich auch gleich viel interessanter und wohnlicher, ohne dass man dafür viel ausgeben muss oder sich selbst DIY-mäßig dabei zu verausgaben. Wenn einen die Bastellaune dann aber doch mal packen sollte, dann sind Zeitschriften-Schnipsel auch eine super Option - einfach aus der letzten Instyle, Vogue oder Glamour die schönsten Fashion-Fotos ausschneiden & fertig!


Zu guter Letzt gehören für mich Kerzen aller Art & in allen Größen und Formen in jedes Zimmer. Denn egal ob Küche, Bad, Wohnzimmer oder im Schlafbereich - Kerzen erwärmen automatisch jedes Zimmer und erzielen so ziemlich die gleiche Wirkung wie die Lichterketten: Gemütlichkeit. Wenn sie dann auch noch gut duften und das passend zur Jahreszeit: Perfekt!

Und für den letzten Schliff sorgen Deko-Artikel mit ein bisschen Hintergrundgeschichte, persönliche Gegenstände wie Bücher, Poesie-Alben, Schmuck und Co.! Denn nichts macht einen Raum so persönlich, wie die eigenen Lieblingsgegenstände, die sich oft ja auch super als Hingucker eignen! Was macht denn euer Raum zu etwas Besonderem und zum absoluten Wohlfühlort und welchen Einrichtungsstil findet ihr am schönsten?





Kommentare:

  1. Toller Post!
    Bei mir ist die Wohnung, die ich mir mit meinen Freund teile deshalb persönlich, weil vieles keinen festen Platz hat und daher alles mal wo anders steht (nervt mich aber total!) Die Wohnung ist eben sehr klein :)

    Bei den Bildern von deinem Bett musste ich denken, dass dort 2 Paletten in weiß angestrichen drunter wirklich gut aussehen würden!

    Liebe Grüße, Dunja
    www.dunjafrey.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Dunja,

      danke Dir!
      Das klingt aber nach einer richtig gemütlichen Wohnung, in der auch Leben steckt. Finde das immer super interessant, wie es bei anderen so aussieht und schau mir da auch immer gerne mal was ab. :)

      Das hört sich echt nach einer guten Idee an. Ich glaube, da muss ich mir mal die Zeit für nehmen, danke für den Tipp :)

      Liebe Grüße

      Löschen

Follow me on Instagram